Ignoranz der Piraten

wofür mir jedes verständnis fehlt, ist die ignoranz und arroganz, mit der nerds beispielsweise in der piratenpartei (pp) meinen, nur sie seien diejenigen, die das netz am leben erhalten und deshalb hätten sie das recht (oder sogar die pflicht), anderen ihren willen und ihre sichtweise aufzuzwingen. dabei wird das netz mittlerweile von millionen „normalo“-usern genutzt, die sich nicht wirklich um euere netz-ideologie kümmern.

in einer demokratie legt (bis auf minderheitenschutzrechte) immer noch die mehrheit fest, wohin die reise geht. nicht, dass nerds nicht wertvolle impulsgeber sind. aber die masse entwickelt eben ihr eigenleben.

nur zur verdeutlichung: ihr bezeichnet alle diejenigen, die nicht eurer meinung sind, als internetausdrucker (früher zu trackball-seiten nannten wir sie „mäuseschubser“) – ohne deren lebenslauf und hintergrund zu kennen. ihr behauptet pauschal und undifferenziert, diese internetaudrucker seien nicht in der lage, das netz zu verstehen seien deshalb in ihrer falschen argumentation gefangen und unfähig, euren gedanken zu folgen.

nun, zumindest für mich, der ich ja auch anderer meinung bin (allerdings überhaupt keinen drucker besitze) nehme ich in anspruch, eure gedankengänge sehr wohl zu verstehen. sie sind nur grundlegend falsch und ich habe mich bewußt gegen sie entschieden. und jeder, der behauptet, dass die so genannte reform des urheberrechts im sinne der pp nicht so gravierend ist, dass sie einer abschaffung desselben gleichkommt, lügt bewußt andere menschen an.

jeder, den ich persönlich kennen und der für die kostenlose freigabe der privatkopie ist, hat schon illegal musik gesaugt. warum seid ihr nicht ehrlich und steht einfach dazu, dass es nicht um ein heres ziel geht, sondern ausschließlich um persönliche bereicherung? meint ihr, der rest der gesellschaft durchschaut das nicht?

alles das, was ihr den „internetausdruckern“ vorwerft – mangelnde toleranz, mangelndes verständnis, voreingenommenheit, festhalten an überkommenen strukturen etc. das trifft leider vor allen auf euch selbst zu. ihr seid immer noch gedanklich in den anfängen des nets gefangen, wo jeder alles machen konnte und man froh und stolz war auf jede entwicklung. das netz war ein raum absoluter freiheit, weil sich der „mainstream“ nicht darum gekümmert hat. gesetze waren buchstäblich nicht darauf abgestimmt (computerbetrug wurde beispielsweise erst später neu neingeführt), was technisch realisierbar war, galt als machbar.

aber das netz ist gewachsen, wurde von einer kommunikativen subkultur zur mainstream-plattform, die nicht mehr nur der kommunikation, sondern auch vielen anderen dingen wie handel, arbeiten und geschäften dient. und das netz wird jetzt eben auch von den mit dieser entwicklung notwenigerweise einhergehenden gesetzen und organisationsstrukturen der mainstream-gesellschaft eingeholt. dieser prozess ist unumkehrbar.

seien wir doch mal ehrlich: die nerds waren zu meiner schulzeit diejenigen, die mit seltsamen klamotten und blasser hautfarbe (wegen langer nächte am c64)  in der ecke saßen und am normalen gesellschaftlichen leben in der klasse kaum teilnahmen. dann kamen die anfänge des netz und man war stolz, dass man etwas konnte, was die anderen nicht (oder nicht so gut) beherrschten. und jetzt kommt auf einmal die gesellschaft, die einen damals als außenseiter angesehen hat, bricht in das netz ein, okkupiert es, verreinnahmt es für den mainstream und erzählt einem gleichzeitig was von urheberrecht, strafverfolgung, gesetzen und regeln. klar – da wär‘ ich auch stinksauer und würde mich in die download-nische zurückziehen. hilft aber nix – das netz reformiert sich jetzt, da es zum leitmedium geworden ist und tagtäglich das fernsehen darin ablöst, selbst. und greift dabei gesellschaftliche regeln auf. der mainstream wird nicht die nerd-regeln für sich akzeptieren, er wird die mainstream-regeln ins netz adaptieren. das ist die realität.

deshalb: wer noch in seiner veralteten denkweise gefangen ist, wird irgendwann merken, dass er die elementaren gesellschaftlichen entwicklungen verschlafen hat. gesetze, strafverfolgungsbehörden, urheberrecht, kurz: regeln – die gibt es in der „echten“ welt, warum nicht auch im netz?

also: stellt euch nicht so an und akzeptiert endlich, dass es im netz die gleichen regeln gibt wie in der realen welt. das urheberrecht ist und bleibt durch die eigentumsrechte und das grundgesetz geschützt und kann auch durch eine politische mehrheit – die ich bei 0.9 % mitnichten sehe – nicht abgeschafft werden. da hat das BVerfG immer noch ein wörtchen mitzureden.

Deshalb: Immer mal locker bleiben…

simplizissimus


Mehr zum Thema? https://simplizissimus.wordpress.com

Advertisements

9 Responses to Ignoranz der Piraten

  1. Felix Nagel sagt:

    Auch wieder eins A Journalismus. Wir sind ja alles Nerds. Blass, pickelig und ohne Freundin. Traurig sowas.

    Defakto reden wir nicht von normalen Leuten, die normal das www nutzen. Aber von Menschen die wirklich keine Ahnung haben. Menschen die fragen was ein Browser ist, oder die meinen man könnte das Internet mit Altersfreigaben ausstatten. Sowas is doch einfach weit weh von der Realität.

    Und bleib mir weg mit der Mär vom „regellosen“ Netz. Das is einfach ein Buzzword.

    Zum Urheberrecht in deinem anderen Post.

  2. Dominik sagt:

    Zitat: „deshalb: wer noch in seiner veralteten denkweise gefangen ist, wird irgendwann merken, dass er die elementaren gesellschaftlichen entwicklungen verschlafen hat. gesetze, strafverfolgungsbehörden, urheberrecht, kurz: regeln – die gibt es in der “echten” welt, warum nicht auch im netz?“

    Aus diesem Anlass möchte ich mal an bestehendes Recht der Impressumspflicht für Webseiten hinweisen.
    Diese gilt für Internetseiten ebenso wie für Printmedien.
    Also:
    Bitte Name und vollständige Adresse veröffentlichen.

    Wer also weitere Regularien befürwortet, sollte sich erst an die eigene Nase fassen.
    Oder nochmal drüber nachdenken, ob die PP vielleicht doch richtige Forderungen hat.

    Btw: davon auszugehen, die PP sei eine Gruppe von Nerds, die sich ihre rechtlichen Grauzonen bei Internetdownloads erhalten möchte, entspricht einem engen Blickwinkel.
    Es geht um sehr viel mehr, wie zum Beispiel die Ablehnung von Softwarepatenten.
    Haben Sie gewusst, dass Microsoft den Doppelklick patentieren wollte? Oder „Kartenreiter“ in Programm-Menüs?
    Benutzen sie Firefox oder ein anderes Open Source Programm? Würden Sie in Zukunft dafür bezahlen, bloß weil große IT-Firmen sich elementare Grundlagen patentieren lassen (so als würde man sich am Auto das Rad patentieren lassen…).

  3. „Aus diesem Anlass möchte ich mal an bestehendes Recht der Impressumspflicht für Webseiten hinweisen.
    Diese gilt für Internetseiten ebenso wie für Printmedien.
    Also:
    Bitte Name und vollständige Adresse veröffentlichen.“

    @dominik: du machst hier genau den fehler, denn viele mitglieder der pp auch machen – ohne richtiges rechtliches hintergrundwissen einfach irgendwas behaupten, was dann tatsächlich nicht stimmt.

    zur erklärung: ich habe mich bei der auswahl der website, auf der ich schreibe, bewußt dafür entschieden, keine eigene, in deutschland gehostete website aufzumachen (die in der tat impressumspflichtig wäre), sondern habe bewußt eine subdomaine einer bestehenden us-amerikanischen community gewählt. betreiber der website ist Automattic, Inc., diese sind für die in den usa erforderlichen angaben zum impressum für die komplette wordpress.com-community verantwortlich. auf den betreiber dieser community verweise ich auch aus „kontakt & blogregeln“ https://simplizissimus.wordpress.com/kontakt-blogregeln/. trotzdem ist meine seite nichts anderes als eine subdomaine – und wird rechtlich genauso behandelt wie ein profil bei youtube, facebook, studivz o.a., die auch nicht mit impressum ausgestattet sind: meine kontaktdaten sind beim anlegen des profils abgefragt worden und liegen beim anbieter der plattform. und der gibt sie – sollte er eine rechtlich relevante anfrage erhalten – heraus.

    allerdings habe ich natürlich auch mit den einschränkungen zu leben, die es mit sich bringt, wenn man keine eigene domain besitzt, sondern nur irgendwo mit „drangehängt“ ist. aber ich will mich nicht beklagen, es war eine bewußte entscheidung.

    nun zu den softwarepatenten: dass es auch darum geht, ist mir bewußt. ich kenne die microsoft-geschichte und die diskussion um die versuchte doppelklickpatentierung. aber du wirst (sorry, ich schreibe im netz immer du, beruht auf gegenseitigkeit) in keinem meiner beiträge eine kritik an der pp-position zu den softwarepatenten finden. mir persönlich geht es bewußt um die urheberechte von autoren und musikern – in diesen beiden fachgebieten kenne ich mich beruflich aus. im patentrecht hingegen bin ich – meiner eigenen einschätzung nach – nicht fit genug, um hier mitreden zu können.

    allerdings kenne ich die patentproblematik aus der pharmaindustrie, wo konzerne bestehende patentfreie medikamentenwirkstopffe nehmen, eine kleine molekülgruppe verändern, ohne dass sich die wirkung verändert, nur um den „neuen“ wirkstoff dann patentieren zu können – und so ein riesengeschäft machen. manchmal geht das dann allerdings schief – der bekannteste fall einer solchen molekularen veränderung war wohl der wirkstoff im medikament contergan – die folgen sind bekannt. und das alles nur aus profitgier. das lehne ich in der tat ab, bin also bei den patenten wahrscheinlich eher auf seiten der piraten.

    bitte versteh mich nicht falsch – ich bin nicht grundsätzlich gegen eine neuorganisation des urheberrechtes, zumal mir bewußt ist, dass im netz schon jetzt vielfältig das bestehende urheberrecht nicht beachtet wird. aber mir ist es eben ein anliegen, meine berufsgruppen – autoren und musiker – zu schützen. denn unter denen verdienen nur die wenigsten richtig viel geld, der rest lebt am existenzminimum oder aber in bescheidenen verhältnissen. und die konzepte, die die piraten bisher vorschlagen, sind im urheberrecht noch zu unausgegoren. da muss man noch etwas arbeit reinstecken.

    nichts für ungut…

    simplizissimus

    • Simpel-Gimpel sagt:

      Machst du es dir dar nicht was zu simpel, lieber Simplizissimus? Wenn jetzt die Bild auf die Idee kommen würde es dir gleich zu tun und sich mal eben bild.wordpress.com holen würde, würde die sich so auch ganz legal der Impressumspflicht entziehen? Darf ich dann KiPo in Ländern hosten, wo’s nicht verboten ist?

      • @simpel gimpel: nein, ich mache es mir nicht zu einfach, ich halte mich einfach an die gesetze – in jeder beziehung. übrigens: ein server in den usa ist nicht das problem, denn auch diese sind gesetzlich verpflichtet, bei straftaten etc. die ip-adressen herauszugeben. problematischer sind – für die v on dir ansgesprochenen fälle – subdomaines in ländern, die (bewußt oder unbewußt) solche gesetzlichen regelungen nicht kennen. in der tat könnte es problematisch sein, an jemanden heranhzukommen, der in solchen ländern einen server oder eine subdomain besitzt. diese server lassen sich dann nämlich auch nicht einfach abschalten – oder deren inhalte löschen. ach, wart mal: das ist ja genau so ein fall, für den das neue zugangserschwernisgesetz geschaffen wurde: löschen versuchen, geht nicht, ip-adresse sperren lassen. ok, es funktioniert nicht beim technisch versierten usern. aber die daus kommen nicht auf die seite. aber neeeee, die piraten wollen das ja nicht…
        und jetzt noch zur kipo: grundsätzlich gilt, dass die deutsche justiz bei den meisten straftaten nur dann zuständig ist, wenn die in ihrem gesetzlichen einflussbereich stattfinden, also i.d.R. in deutschland oder in deutschen exterritorialen gebäuden, fliegern, schiffen o.ä. im ausland. es gibt aber straftaten, die darfst du als deutscher auch nicht im ausland begehen. selbst wenn die justiz des ausländischen staates dich nicht verfolgt, weil die handlungen bei denen nicht strafbar wären oder die strafverfolgungsbehörden nicht gut funktionieren, würdest du von der deutschen justiz verfolgt werden. zu diesen straftaten gehört beispielsweise auch kindesmissbrauch durch sextouristen in thailand etc. kinderpornografie ist – glaube ich – ebenfalls eine solche straftat. du hättest also so oder so mit einer strafverfolgung zu rechnen.
        anders ist es mit zivilrechtlichen vorschriften: diese seiten liegen in den usa, es gelten die impressums-regeln der usa. außerdem sehen weder die usa noch deutschland vor, dass subdomaines mit einem impressum versehen werden müssen: nicht bei studivz, meinvz, xing, youtube, flickr, twitter – und eben auch nicht bei wordpress. also: wenn es nicht gesetzlich gefordert wird, etwas zu machen – und wenn es ansonsten nicht nur legal, sondern auch legitim ist – warum willst du dann meine postanschrift haben? du kannst mich doch auch so jederzeit erreichen…

  4. Ein Mensch sagt:

    „wer noch in seiner veralteten denkweise gefangen ist, wird irgendwann merken, dass er die elementaren gesellschaftlichen entwicklungen verschlafen hat. gesetze, strafverfolgungsbehörden, urheberrecht, kurz: regeln – die gibt es in der “echten” welt, warum nicht auch im netz?“

    Wer ist denn hier in der alten Denkweise gefangen? Die freiheitseinschränkenden Regeln werden doch sehr gerne und sehr effektiv „im Netz“ umgesetzt, nur bei den Grundrechten tut man sich zunehmend schwer. Da meint man, man dürfte alles tun, was technisch möglich ist.

    Im übrigen treten die Piraten gerade an, die Regeln in der „echten Welt“ geeignet den modernen Gegebenheiten anzupassen. Danach gelten diese auch „im Netz“.

  5. Klischeepunk sagt:

    Also nur um den Beitrag richtig zu verstehen: „Ihr pickligen Kellerkinder-Rollenspieler-Nerds ohne Plan vom RL werft „uns“ Internetseitenausdrucker vor…“
    Das war keine Kritik an Kritik das war/ist der Versuch ne Schlammschlacht zu starten. Viel Erfolg dabei, Flamewars sind ja nicht unbeliebt.

  6. @Klischeepunk – einfach nur ohne worte. und: nein, du hast das post nicht wirklich verstanden. macht aber nix, dein link unter „klischeepunkt“ spricht für sich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: